Neue Organisationsform

für die Sperrabfallentsorgung ab 1. Januar 2012 in Vorbereitung

Am 9. November 2011 wurden dem Stadtrat Chemnitz die Satzungsänderungen zur Abfallsatzung zur Beschlussfassung vorgelegt. Die wesentlichen Neuerungen in der Abfallsatzung betreffen insbesondere das neue System für die Sperrabfallentsorgung ab 2012:

Die bisher 1x jährlich durchgeführte Sperrabfallstraßensammlung soll auf ein Abrufsystem umgestellt werden.

Was ist ein Abrufsystem?

Der private Haushalt meldet die zu entsorgenden sperrigen Gegenstände über eine „Sperrabfallkarte“ (per Post, Fax, E-Mail, online) zur Abholung vom Grundstück beim Abfallentsorgungs- und Stadtreinigungsbetrieb der Stadt Chemnitz (ASR) an. Im Rahmen der Auftragsbearbeitung erhält der Kunde dann einen individuellen Abholtermin, der im Regelfall innerhalb von 4 Wochen nach Eingang der Anmeldung liegt. Es ist vorgesehen, dass pro Haushalt und Jahr 3 m³ Sperrabfall auf „Sperrabfallkarte“ ohne zusätzliche Gebühren entsorgt werden können. Auf der „Sperrabfallkarte“ können auch elektrische Haushaltgroßgeräte, wie z. B. Elektroherde, Waschmaschinen, Kühlschränke, mit angegeben werden, die dann im Rahmen der angemeldeten Sperrabfallentsorgung (bis 3 m³) ohne zusätzliche Gebühren abgeholt werden. Für Bewohner in Mehrfamilienhäusern ist die Möglichkeit vorgesehen, dass Sammelentsorgungen von Sperrabfällen mehrerer Haushalte mit der gleichen Wohnadresse in Absprache mit dem ASR durchgeführt werden können. Darüber hinaus besteht auch weiterhin die Möglichkeit, 2 m³ Sperrabfall pro Haushalt und Jahr auf einem der 5 kommunalen Wertstoffhöfe kostenfrei abzugeben.

Ausführliche Informationen rund um die Themen Satzungsänderungen in der Abfallentsorgung und „Sperrabfall auf Abruf“ finden Sie nach der Beschlussfassung durch den Stadtrat in unserer nächsten Kundenzeitung im Dezember 2011.

Ihr ASR

 

Kontakt

Homepage: www.ASR-Chemnitz.de

Telefon: 0371 4095-777

E-Mail: Kundenservice@ASR-Chemnitz.de